Christmas Traditions

Die Geschichte hinter unseren liebgewonnenen festlichen Traditionen

Mehr entdecken
Britische Weihnachtsbräuche

Lieben Sie Weihnachten auch so sehr wie wir? Von stimmungsvollen Düften und kulinarischen Köstlichkeiten bis hin zu festlicher Deko, faszinierenden Geschenken und allgemeiner Heiterkeit – Weihnachtsbräuche verbreiten Nostalgie und feierliche Vorfreude. Doch woher stammen die Traditionen, die so untrennbar mit dieser magischen Jahreszeit verbunden sind?

Knallbonbons

Ein Londoner Konditor namens Tom Smith erfand diese weit verbreitete Tischdekoration in den 1840er Jahren. Die Idee hatte er von französischen, mit Papier umwickelten Bonbons abgeleitet. Doch erst als er vor einem knisternden Kaminfeuer saß, kam ihm der zündende Einfall, sie beim Öffnen knallen zu lassen. Nach seinem Tod begannen seine drei Söhne, die Knallbonbons mit Spielzeugschmuck und Partyhüten zu füllen. Vergnügt. Wir heben diesen Überraschungseffekt auf ein neues Niveau und füllen unsere eigenen Christmas Crackers mit unseren duftenden kleinen Kostbarkeiten.


Klementinen im Weihnachtsstrumpf

Für diese köstliche Überraschung haben wir dem Heiligen Nikolaus zu danken. Der Legende zufolge soll er einem armen Mann, der die Aussteuer für seine Töchter nicht bezahlen konnte, Säcke mit Gold durch den Kamin gebracht haben. Das Gold landete in den Strümpfen, die am Feuer trockneten, und wird heute durch Clementinen symbolisiert. Kein Wunder, dass uns der süße Zitrusduft dieser Frucht sofort in festliche Stimmung versetzt. Orange Bitters Lust auf ein Cologne?


Weihnachtskarten

Sir Henry Cole und sein Freund, der Künstler John Callcot Horsley – die Köpfe hinter dem späteren Post Office –, erfanden im Jahr 1843 die ersten kommerziellen Weihnachtskarten, um die Werbetrommel für ihren neuen Postdienst zu rühren. Die Idee zündete und schon 1900 versendete ganz Europa festliche Grüße und gute Wünsche an Freunde und Verwandte.

Weihnachtsbäume und Tannenduft

Diese deutsche Tradition wurde im Vereinigten Königreich durch Queen Victorias Ehemann Prinz Albert in den 1840er Jahren bekannt gemacht. Dekoriert mit Kerzen (die für Sterne stehen), Glaskugeln und kleinen Geschenken schaffte es die berühmte königliche Tanne in die Presse und der modische Weihnachtstrend setzte sich durch. Der Duft von Tannenzapfen weckt stets die Hoffnung, dass unter dem Baum doch noch ein unentdecktes Geschenk wartet. Verbreiten Sie ausgelassene Stimmung und Vorfreude im ganzen Haus mit den Pine & Eucalyptus Home Candles.


Mince Pies

Die ersten Rezepte – die damals noch Fleisch enthielten – wurden vermutlich durch zurückkehrende Kreuzfahrer aus dem Nahen Osten eingeführt. Die Briten wiederum fügten als Hommage an diese fernen Länder Gewürze wie Muskatnuss und Zimt hinzu. Mince Pies haben eine Reihe von Veränderungen durchlaufen, bevor sie zu den duftenden, süßen Törtchen wurden, die wir heute kennen. Ihre Verbindung zu Weihnachten stammt aus dem Mittelalter, als ihr Verzehr 12 Monate Glück bedeutete. Denken Sie einfach daran, wenn Sie das letzte Törtchen aus der Packung genießen!

Die Story entdecken